São Cristóvão SE ist die viertälteste Stadt Brasiliens

São Cristóvão SE
São Cristóvão SE

São Cristóvão, ehemalige Hauptstadt von Sergipe, eine der ältesten Städte des Landes, stammt aus dem Jahr 1590.

Gelistet von der lphan im Jahr 1939, São Cristovão, nach dem Vorbild von Salvador, wurde nach dem portugiesischen Stadtmodell entwickelt, gekennzeichnet durch die Aufteilung in die Oberstadt (wo die bürgerlichen und religiösen Gewalten installiert waren) und die Unterstadt (vor allem für den Hafen und die ärmste Bevölkerung bestimmt).

Derzeit befindet sich das historische Zentrum von São Cristóvão in einem guten Erhaltungszustand, mit flachen Straßen, die zu einem Spaziergang einladen.

Blick auf den Platz mit der Kirche und dem Kloster von São Francisco in São Cristóvão SE
Blick auf den Platz mit der Kirche und dem Kloster von São Francisco in São Cristóvão SE

Die Anwesenheit eines Führers ist nicht unbedingt erforderlich, aber diejenigen, die ihre Dienste anbieten (auf dem San Francisco Square, vor dem Museum of Sacred Art) sind im Allgemeinen gut informiert. Achten Sie nur darauf, den Preis vorher zu vereinbaren.

Wer in São Cristóvão essen möchte, wird im Solar de Parati, in der Praça da Matriz von der regionalen Küche angenehm überrascht sein und gleich nebenan, im Casa da Queijada, kann man einen leckeren Queijadinha probieren.

Verlassen Sie Araju, 23 Kilometer entfernt, die beste Anbindung an São Cristovão und SE-004, bekannt als João Bebe Água Autobahn.

Geschichte von São Cristóvão SE

São Cristóvão ist die viertälteste Stadt des Landes und war die erste Hauptstadt von Sergipe. Es wurde 1590 von Cristóvão de Barros gegründet.
 
Die Stadt erfuhr sukzessive Veränderungen, bis sie sich an dem Ort etablierte, an dem sie sich heute befindet, am Ufer des Paramopama-Flusses, einem Nebenfluss des Vaza-Barris-Flusses.
 
1637 wurde es von den Holländern besetzt und praktisch zerstört. Die portugiesisch-spanischen Truppen unter dem Kommando des Grafen von Bagnoli versuchten, die Versorgung der Feinde zu vermeiden, zündeten die Ernte an, zerstreuten das Vieh und riefen die Bevölkerung zur Desertion auf. Die Niederländer, die die Stadt halb verlassen vorfanden, vollendeten das Zerstörungswerk. 
 
1645 wurden die Holländer aus dem Kapitänsamt von Sergipe vertrieben und hinterließen die Stadt in Trümmern. Ende des XNUMX. Jahrhunderts wurde Sergipe Bahia angegliedert und São Cristóvão wurde zum Sitz der Ouvidoria.
 
1710 wurde es von den Einwohnern von Vila Nova in der nördlichen Region Sergipe besetzt, die über die Erhebung von Steuern durch Portugal verärgert waren. Mitte des 1763. Jahrhunderts wurde die Stadt komplett neu aufgebaut. XNUMX leidet es unter der Invasion der Schwarzen der Mocambos und der verfolgten Indianer.
 
Am 8. Juli 1820 wurde Sergipe durch das Dekret von Dom João VI von Bahia emanzipiert und in die Kategorie der Provinz des Imperiums Brasilien erhoben und São Cristóvão wurde dann die Hauptstadt.
 
Ende der ersten Hälfte des Jahrhunderts führten die Pflanzer eine Bewegung mit dem Ziel, die Hauptstadt in eine andere Region zu verlegen, in der es einen Hafen gab, der größere Schiffe aufnehmen konnte, um den Fluss der Zuckerproduktion, der Hauptquelle der Wirtschaft, zu erleichtern damals. .
 
Am 17. März 1855 verlegte der damalige Provinzpräsident Inácio Joaquim Barbosa die Hauptstadt nach Aracaju.
 
Von diesem Moment an durchlief die Stadt einen Entvölkerungsprozess und eine Krise, die erst zu Beginn des XNUMX. Jahrhunderts mit dem Aufkommen von Stofffabriken und der Eisenbahn gelöst wurde.

Video über die Geschichte von São Cristóvão in Sergipe

Touristische Punkte von São Cristóvão SE

Die Gemeinde São Cristóvão ist landesweit dafür bekannt, dass sie von der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

Die 2010 offiziell genehmigte Praça São Francisco umfasst öffentliche und private Gebäude, die Zeugnis der Zeit darstellen, in der die Kronen Portugals und Spaniens vereinigt wurden, wobei das wichtigste der Komplex der Kirche und des Klosters von São Francisco ist.

Denkmalgeschützte Denkmäler und öffentliche Plätze in São Cristóvão

  • Kloster und Kirche Santa Cruz
  • Kloster und Kirche Nossa Senhora do Carmo
  • Historisches Museum des Staates Sergipe
  • Karmeliter-Set
  • Mutterkirche Unserer Lieben Frau der Siege,
  • Kirche des Dritten Ordens von Carmo (Kirche von Nosso Senhor dos Passos)
  • Kirche Unserer Lieben Frau von Amparo
  • Kirche von San Francisco
  • Unsere Liebe Frau vom Rosenkranz der Schwarzen Männer
  • Platz der Flagge
  • Platz von San Francisco
  • Platz Senhor dos Passos (Largo do Carmo)
  • Ladeira de Epaminondas (Gasse der Poesie),
  • Steigung von Porto da Banca
  • Ladeira do Acougue
  • Gasse von Amparo
  • Largo do Rosário
  • Largo Engenho Poxim
  • Kapelle Unserer Lieben Frau von der Empfängnis

1. Museen in São Cristóvão SE

Mit einer Sammlung von rund fünfhundert Stücken ist die Museum für sakrale Kunst von San Cristobal, eröffnet 1974, und eines der drei wichtigsten seiner Art in Brasilien (die anderen stammen aus São Paulo und Bahia).

Museum für sakrale Kunst von San Cristobal funktioniert auf alt Franziskanerkloster, dessen Arbeiten, obwohl 1657 begonnen, erst 1726 vollendet wurden.

Zu den Schmuckstücken aus dem XNUMX. Jahrhundert gehören der Thron des Allerheiligsten aus Zedernholz, der mit Gold überzogen ist, und zwei gekreuzigte Christusse aus Elfenbein (praҫa São Francisco, s/n).

Auf dem gleichen Platz ist die Sergipe Historisches Museum, wo Möbel, Dekorationsgegenstände und Kleidung in chronologischer Reihenfolge ausgestellt sind. 

O Sergipe Historisches Museum Es befindet sich in einem Palast aus dem XNUMX. Jahrhundert, der als Residenz der Präsidenten der Provinz erbaut wurde (praҫa São Francisco, s/n).

São Cristóvão SE
São Cristóvão SE

2. Kirchen in São Cristóvão SE

Von den Denkmälern, die von IPHAN in Sergipe aufgeführt sind, die Die Pfarrkirche Nossa Senhora da Vitória ist die älteste. Es ist bekannt, dass die Kirche in der ersten Hälfte des XNUMX. Jahrhunderts von Jesuiten erbaut wurde.

Während des Krieges gegen die Holländer teilweise zerstört, wurde es fast wie ein Wiederaufbau restauriert (Praça da Matriz, s/n).

Das Set besteht aus der Kirche Nossa Senhora do Carmo, der Kirche Ordem Terceira und dem Kloster Der Bau begann Ende des 1600. Jahrhunderts, aber die Arbeiten endeten erst in der zweiten Hälfte des XNUMX. Jahrhunderts. Jedes Jahr wird das Bild von Senhor dos Passos von den Gläubigen während der Prozession der Karwoche getragen (praҫa Senhor dos Passos, s/n, Centro).

Möglicherweise von den niederländischen Invasoren gebaut, die Kirche Unserer Lieben Frau von Amparo sie wurde von der 1690 gegründeten Irmandade de Amparo dos Homens Pardos unterhalten. Mit ihrem Aussterben im Jahr 1902 ging die Kirche in die Obhut des Vikars von São Cristovão (trav. Do Amparo, s/n) über.

Die Igreja Matriz Nossa Senhora da Vitória ist die älteste Pfarrei in Sergipe.

Mutterkirche Unserer Lieben Frau vom Sieg es war coErbaut in Sergipe Del Rey im 405. Jahrhundert von Jesuitenpriestern – zu der Zeit, als die Holländer in die Stadt São Cristóvão einfielen. Mit seiner XNUMX-jährigen Geschichte ist es für seinen imposanten Barockstil und die Erhaltung seiner ursprünglichen Struktur bis heute bekannt.

1608 wurde sie vom vierten Bischof von Bahia, Dom Constantino Barradas, im Pontifikat von Papst Paul V. zur Mutterkirche erhoben.

Im Laufe der Jahre wurde es zum Bischofssitz. Auch nachdem die Igreja Matriz Nossa Senhora da Vitória während der zwei achtjährigen Herrschaft der Niederländer über São Cristóvão (1637 bis 1645) irreparable Schäden erlitten hatte, wurde sie viermal renoviert – praktisch wieder aufgebaut.

Die Kirche befindet sich in Praça da Matriz und enthält zahlreiche Geschichten in ihren Aufzeichnungen. Jedes darin enthaltene Objekt, Gemälde und jede Kachel erzählt Besuchern, Forschern, der Gemeinschaft und treuen Besuchern etwas.

Nach dem Jahrzehnt der Kämpfe zwischen den Niederländern und den Portugiesen im Gebiet von Sergipe (1637-1647) begann die Stadt mit dem Wiederaufbau und der Erweiterung auf der Grundlage von Verbindungen und Erweiterungen, die sich aus der Umsetzung des Klosters von São Francisco (1693) ergaben Kloster und Kirche des Dritten Carmo-Ordens (1699), die Kirche und Santa Casa de Misericórdia (aus dem Anfang des Jahrhunderts) und die Kirche des Rosenkranzes der Schwarzen Männer (1746).

3. San Francisco-Platz

Es sticht aus dem denkmalgeschützten Erbe hervor und stellt einen außergewöhnlichen und homogenen monumentalen Komplex dar, der sich aus öffentlichen und privaten Gebäuden zusammensetzt.

San Francisco-Platz in São Cristóvão SE
San Francisco-Platz in São Cristóvão SE

Es wurde zwischen dem XNUMX. und XNUMX. Jahrhundert erbaut und zeigt auf einzigartige Weise die Verschmelzung von Einflüssen aus der spanischen und portugiesischen Gesetzgebung und Praxis bei der Bildung kolonialer urbaner Zentren.

Der San Francisco-Platz stellt eine städtische Siedlung dar, die die von Portugal befolgten Landnutzungsmuster und die von Spanien für Städte definierten Normen miteinander verbindet.

Auf diese Weise wird seine Authentizität in Design, Umgebung, Techniken, Verwendung, Funktion und historischem und kulturellem Kontext deutlich. 

In der Umgebung der Praça de São Francisco befinden sich:

  • Kirche der Barmherzigkeit
  • Provinzpalast und Altes Haus
  • Kirche und Kloster von San Francisco,
  • Kapelle des Dritten Ordens (heutiges Museum für sakrale Kunst)
  • Santa Casa, Sergipe-Museum
  • Haus der Folklore Zeca de Noberto

Es wurde gemäß der von Gesetz IX der philippinischen Verordnungen vorgeschriebenen Länge und Breite umgesetzt und enthält das Konzept der Plaza Mayor, wie es in Kolonialstädten in Hispanic America verwendet wird, eingefügt in das portugiesische Stadtmuster einer Kolonialstadt in einer tropischen Landschaft.

Daher kann es als eine bemerkenswerte Symbiose der Stadtplanung in Städten iberischen Ursprungs angesehen werden. Relevante zivile und religiöse institutionelle Gebäude – das wichtigste ist der Kirchen- und Klosterkomplex von São Francisco – vermitteln einen außergewöhnlichen universellen Wert und sind intakt und vollständig. 

4. Historisches Museum von Sergipe

Es befindet sich in der Praça São Francisco, ist ein Gebäude aus dem XNUMX. Jahrhundert und beherbergt die wichtigsten Elemente, die dazu beitragen, die Geschichte von Sergipe zu erzählen.

Historisches Museum von Sergipe in São Cristóvão SE
Historisches Museum von Sergipe in São Cristóvão SE

Das Historische Museum von Sergipe befindet sich im ehemaligen Provinzpalast. Es handelt sich um ein barockes Gebäude aus dem Ende des 18. Jahrhunderts, Residenz der Präsidenten der Provinz Sergipe, des Stadtrates, der Schule und der Exatoria, außerdem hat es D. Pedro II empfangen, als er 1860 in der Stadt war.

Im Historischen Museum von Sergipe wurden einige der Kanonen, die im Krieg von Canudos verwendet wurden, kürzlich restauriert.
Im Historischen Museum von Sergipe wurden einige der Kanonen, die im Krieg von Canudos verwendet wurden, kürzlich restauriert.

Es gibt 13 Besucherräume mit Dauer- und anderen Wechselausstellungen.  

Die Sammlung vereint Relikte wie das berühmte Gemälde von Horácio Pinto da Hora, das Ceci und Peri (Hauptfiguren aus dem Roman O Guarani von José de Alencar) darstellt, Möbel, Dokumente, Münzen, Geschirr und andere Gegenstände, die das enthüllen Bedeutung von São Christopher im historischen Kontext. 

5. Mutterkirche Unserer Lieben Frau vom Sieg 

Auf dem Quadrat eines Hügels erbaut, bildete es den ursprünglichen Kern der Oberstadt.

Kirche Nossa Senhora da Vitória in São Cristóvão
Kirche Nossa Senhora da Vitória in São Cristóvão

Nossa Senhora da Vitória wurde 1608 von Dom Constantino Barradas, dem vierten Bischof von Bahia, während des Pontifikats von Papst Paul V. als Pfarrkirche erbaut. Sie trägt das Wappen von Felipe IV. von Spanien, da Brasilien eine Kolonie innerhalb der Iberischen Union war (1580-1640).

Die Kirche wurde schließlich zu einem Bischofssitz erhoben. Es wurde während der achtjährigen holländischen Herrschaft in São Cristóvão von 1637 bis 1645 schwer beschädigt; Die Stadt diente abwechselnd als Stützpunkt für portugiesische Guerillas und als Machtsitz für die Holländer.

São Cristóvão wurde nach dem Ende der niederländischen Herrschaft stark erweitert und Nossa Senhora da Vitória wurde von den Einheimischen wieder aufgebaut. Die Stadt richtete 1666 einen Appell an den König von Portugal im Austausch für eine vollständige Renovierung der Kirche und erhielt schließlich 4.000 1702 Kreuzritter.

Nossa Senhora da Vitória diente als Kern für den Bau anderer religiöser Strukturen in São Cristóvão; Auf seine Renovierung folgten der Bau der Kirche und des Klosters Santa Cruz (Convento de São Francisco) (1693), des Klosters und der Kirche des Ordens von Carmo (1699), des Krankenhauses und Kirche der Misericordia und die Kirche Nossa Senhora do Carmo. Rosenkranz der Schwarzen Männer (1743).

Struktur

Nossa Senhora da Vitória wurde am Hang eines Hügels am höchsten Punkt der Oberstadt erbaut. Es befindet sich an der Spitze der Praça São Francisco de Assis, die heute als Praça Getúlio bekannt ist.

Es hat eine imposante Fassade mit zwei Türmen, die mit weißen portugiesischen Kacheln bedeckt sind. Die Kirchentüren sind aus verziertem Holz. Das Innere der Kirche ist einfach, mit Gemälden, die José Teófilo de Jesus (1758-1847) zugeschrieben werden.

6. Kloster und Kirche von Santa Cruz oder Kloster und Kirche von São Francisco

Das Kloster und die Kirche von Santa Cruz, in São Cristóvão-SE, auch bekannt als das Kloster und die Kirche von São Francisco.

Der als Convento São Francisco bekannte architektonische Komplex verstehe die Kirche, Kloster und Dritter Orden, in dem sich heute die befindet Museum für Sakrale Kunst.

Der Bau des Klosters wurde 1657 beschlossen, zur Zeit der Ankunft der Franziskanermönche in São Cristóvão.

Der Obere des Ordens war Friar Luiz do Rosário, ein portugiesischer Franziskanermönch.

1659 wurde die Kirche und die Versammlung der Franziskaner gebaut.

1693 wurde der erste Stein des Klosters gelegt, das Ensemble wurde jedoch aufgrund der damaligen Armut des Franziskanerordens und der damaligen Gesellschaft erst in der zweiten Hälfte des XNUMX. Jahrhunderts fertiggestellt.

Kloster und Kirche Santa Cruz in São Cristóvão SE
Kloster und Kirche Santa Cruz in São Cristóvão SE

Brüder baten darum, die Kirche zu bauen. Sie baten um die Mühlen, Menschen, die damals mehr Bedingungen hatten, um die Altäre zu bauen, also gibt es neben dem materiellen Wert auch einen sentimentalen Wert, denn die Brüder selbst bauten die Altäre mit Hilfe der Jesuiten und die Bevölkerung, die dazu beigetragen hat, zusätzlich zu den Sklavenarbeitern, die stark am Bau dieser Orte beteiligt waren.

Gegenüber der Kirche und dem Kloster befindet sich der 1658 errichtete Cruzeiro, das Symbol der Mission.

Die Kirche ist eine der detailreichsten der gesamten Gemeinde. Vom Boden bis zur Decke verzaubert seine Schönheit Besucher und Gläubige, die durch den Ort gehen.

Sobald wir den Raum betreten, ist es möglich, das Vorhandensein der Bögen zu überprüfen.

Der Raum zwischen der Kirche und dem Platz diente in der Zeit der Unterhaltung vor dem Eintritt in die religiösen Feierlichkeiten.

In der Mitte des Gebäudes empfängt ein Altar des Heiligen Benedikt die Besucher, während weiter vorne rechts und links die Bilder des Heiligen Antonius und Nossa Senhora da Conceição, der Schutzpatronin der Kirche, hervorstechen.

Die Altäre sind in Gold gerahmt, während an der Decke das Originalgemälde des heiligen Franziskus von Assisi, das Jesus Christus vom Kreuz nimmt, ebenfalls Aufmerksamkeit erregt.

Dieses Bild stellt einen Traum dar, den der heilige Franziskus hatte, in dem er Jesus in seinem Leiden half. Dies ist das einzige Gemälde, das die Präsenz der Franziskaner in der Kirche widerspiegelt.

Ein weiteres Bild von San Francisco ist auch an der Außenseite des Gebäudes vorhanden. Im Gegensatz zu den anderen hat der Heilige einen Schädel in seinen Händen. Nach katholischem Glauben steht das Bild für den „Schwestertod“. Sie ist auch originell.

Trotz Beibehaltung einiger ursprünglicher Merkmale wurde die Struktur der Kirche im Laufe der Jahre Eingriffen unterzogen. Die Böden entsprechen heute nicht mehr ihrem Fundament, Repliken wurden an ihre Stelle gesetzt. Der ursprüngliche Turm der Kirche wurde 1844 abgerissen, als er große Risse aufwies, die die Struktur beeinträchtigten.

6.1 Kloster Santa Cruz oder Kloster San Francisco

Im Klosterteil fällt die Architektur auf.

Der Ort hat einen Kreuzgang aus Mauerwerk, dessen künstlerische Arbeit als einzigartig in Franziskanerklöstern in Brasilien gilt. So auch das im Nordosten einzigartige Stützsystem auf isolierten senkrechten Pfeilern und nicht auf Säulen.

Der Raum war bereits Sitz der Generalkasse, der Provinzversammlung, der Bibliothek, der Krankenstation und des Hauptpostamtes.

Es blieb viele Jahre verlassen, nachdem es als Kaserne für Truppen des Bataillons der gedient hatte Strohkrieg.

Ab 1980 fungierte das Kloster als Veranstaltungsort für religiöse und technische Treffen und ist derzeit eines der gefragtesten in Sergipe, um Exerzitien und katholische Treffen zu veranstalten.

Nach so vielen Jahren der Gründung erhalten das Kloster und die Kirche weiterhin eine weltliche Tradition. Seit fast 400 Jahren wird jeden Dienstag eine Messe und die Segnung von San Francisco abgehalten, die die Gläubigen wöchentlich im religiösen Tempel versammelt.

6.2 Museum für sakrale Kunst von São Cristóvão

Links vom Kloster befindet sich die ehemalige Kapelle des Dritten Ordens von San Francisco, die heute das Museum für Sakrale Kunst beherbergt.

Museum für sakrale Kunst von São Cristóvão
Museum für sakrale Kunst von São Cristóvão

Das 1974 eröffnete Museum für sakrale Kunst von São Cristovão ist eines der drei wichtigsten seiner Art in Brasilien (die anderen befinden sich in São Paulo und Bahia).

Sie ist eine der wichtigsten Sammlungen dieser Art in Brasilien und beherbergt Werke aus dem XNUMX. bis XNUMX. Jahrhundert.

Auf den zwei Stockwerken des Gebäudes können die Besucher Holz- und Goldaltäre, artikulierte Bilder, Möbel, antike Artefakte und die Klosterkapelle (nur an bestimmten religiösen Tagen geöffnet) betrachten.

Museum für sakrale Kunst von San Cristobal
Museum für sakrale Kunst von San Cristobal

Zu den Schmuckstücken aus dem XNUMX. Jahrhundert gehören der Thron des Allerheiligsten aus Zedernholz, der mit Gold überzogen ist, und zwei gekreuzigte Christusse aus Elfenbein.

Insgesamt verfügt das Museum über mehr als 500 katalogisierte Stücke, die sich alle bereits im Zustand von Sergipe befanden.

7. Kirche von San Francisco

Im zentralen Teil des Klosters befindet sich die Kirche São Francisco Es wurde 1941 von Iphan unter Denkmalschutz gestellt. Die Kirche mit vorherrschendem Rokoko-Stil hat einen Altar mit Motiven in Form von Blumen, Früchten, Muscheln, Schleifen und anderen, die mit Blattgold überzogen sind.

Kirche von São Francisco in São Cristóvão SE
Kirche von São Francisco in São Cristóvão SE

Auf dem Altar ein Bild des gekreuzigten Christus und neben ihm das Bild des heiligen Franziskus von Assisi. Weiter vorne das Bild von Nossa Senhora da Conceição und rechts von Ihnen das Bild von Santo Antônio.

An der Decke zwei Bilder des bahianischen Malers José Teófilo de Jesus aus dem XNUMX. und XNUMX. Jahrhundert.

8. Kirche Santa Izabel und Santa Casa de Misericórdia

Der barocke Bau aus der ersten Hälfte des XNUMX. Jahrhunderts und der Anfang des XNUMX. Jahrhunderts fertiggestellte Komplex aus der Santa Casa de Misericórdia und der Kirche Santa Izabel ist eines der historischen Gebäude von São Cristóvão,

Kirche Santa Izabel und Santa Casa de Misericórdia
Kirche Santa Izabel und Santa Casa de Misericórdia

Gelistet vom National Historical and Artistic Heritage Institute (IPHAN). Der Raum befindet sich an der Praça São Francisco und beherbergt Relikte und Erinnerungen an diejenigen, die im Laufe der Jahre durch die Stadt gegangen sind.

Das Santa Casa, in dem sich heute das Rathaus befindet, wurde damals als Krankenhaus gebaut, aber ab dem XNUMX. Jahrhundert war es eine Anstalt und später ein Waisenhaus.

Von 1922 bis 2017 wurde der Raum von den Missionsschwestern von der Unbefleckten Empfängnis der Muttergottes verwaltet. Laut Gaspeu Fontes, Präsident und Direktor der Kultur- und Tourismusstiftung João Bebe-Água, war der Ort Schauplatz historischer Ereignisse in der Gemeinde São Cristóvão.

„Diese Ländereien wurden 1608 der Irmandade da Misericórdia geschenkt, und hier befand sich das Hauptquartier der Santa Casa de Misericórdia, die die Portugiesen empfing, die in dieser Zeit an den Kriegen teilnahmen.

Am 12. April 1907 wurde die Verwaltung der Santa Casa vom Schatzmeister, Kapitän Elias de Oliveira, an den Vikar von São Cristóvão übergeben“, erinnerte sich Gaspeu.

Der Raum diente bis 1911 als Irrenhaus und wurde fortan zu einem Waisenhaus. Ikone der Folklore von San Cristobal und eine der großen Referenzen in der Geschichte der Stadt, Jorge dos Santos, im Volksmund als "Seu Jorge do Estandarte" bekannt, erzählt, wie die Dynamik des alten Santa Casa zu dieser Zeit war.

Das Waisenhaus beherbergte die Kinder von Müttern, die in den alten Fabriken arbeiteten und die sie nicht großziehen konnten, also wurden sie den Schwestern der Unbefleckten Empfängnis gegeben. Ich war Ministrant, besuchte Messen und sah die Zuneigung, die die Schwestern für die Kinder und die Kinder für sie hatten. Dieses Haus für die Einwohner von San Cristobal ist von großem Wert, da es nicht nur ein religiöses Haus war, sondern auch viel zu bieten hatte.

9. Kloster und Kirche Nossa Senhora do Carmo

Kloster und Kirche Nossa Senhora do Carmo in São Cristóvão
Kloster und Kirche Nossa Senhora do Carmo in São Cristóvão

Der Carmo-Komplex befindet sich am Praça Senhor dos Passos im oberen Teil der Stadt mit Blick auf die Kirche Nossa Senhora da Vitória und den Fluss Vaza Barris. Es gilt als eines der wichtigsten Symbole des historischen und religiösen Erbes der Gemeinde São Cristóvão.

Der religiöse, historische und architektonische Komplex umfasst die Klosterkirche Nossa Senhora do Carmo, genannt Carmo Maior, die Kapelle des Dritten Ordens oder Carmo Menor, das Ex-Votos-Museum und die Gedenkstätte Santa Dulce dos Pobres, die vor kurzem gegründet und auch erhalten wurde von Karmeliterbrüdern. 

Hauptaltar der Kirche des Ordens von Terceira oder Carmo Menor der Kirche Nossa Senhora do Carmo
Hauptaltar der Kirche des Ordens von Terceira oder Carmo Menor der Kirche Nossa Senhora do Carmo

Der im Barockstil erbaute Komplex wurde 109 Jahre nach der Gründung der Stadt in einem Werk erbaut, das das ganze 1699. und 1618. Jahrhundert andauerte, sich aber XNUMX von den religiösen Karmelitern Calçados ausbreitete, die um XNUMX in die Stadt kamen seine Arbeit.

Seit ihrer Gründung verlor die Kirche, insbesondere die, die wir Carmo Maior nennen, für mehrere Perioden ihre Originalität in Architektur und Ornamentik.

Dieser Verlust ist hauptsächlich auf Restaurierungsbedarf zurückzuführen, wie z. B. die Erweiterung der Kapelle, die 1739 stattfand und bis 1745 bis 1766 dauerte, das letzte Datum ist an der Fassade der Kirche vermerkt. 

Der Grund für die Veränderungen, die im Laufe der Jahre in den Kirchen aufgetreten sind, ist verantwortlich für die falsche Charakterisierung ihres ursprünglichen Stils.

Als die Holländer 1637 in São Cristóvão ankamen, gab es dort ein kleines Kloster, das bald von ihnen zerstört wurde, von da an mussten das Kloster und die Kirchen manchmal erneuert werden, was zu vielen Änderungen an der ursprünglichen Konstruktion führte, hauptsächlich in Carmo Major , die vom Barockstil zum Neoklassizismus überging.

Kreuzgang des Klosters Carmo
Kreuzgang des Klosters Carmo

Heutzutage dient der Ort als Noviziatskloster, dh ein Ort, an dem die jüngeren Brüder wohnen, bevor sie ihre Gelübde ablegen.

Und trotz der Veränderungen, die im Laufe der Jahre vorgenommen wurden, ist das Hauptmerkmal des Komplexes noch heute der Reichtum an Details, von den Türen, den Säulen der Kreuzgänge, die die Kirchen verbinden, bis zu den Nebenaltären von Carmo Menor, die sich den Reformen widersetzten , sowie die an Wand und Decke gestempelten Gemälde, die die Geschichte des Karmeliterordens und der Santa Teresa, die eng mit dem Orden verbunden war, enthüllen.

Die Kirche von Carmo Menor wurde aufgrund der Notwendigkeit gegründet, die sogenannten katholischen Laien zu versammeln, diejenigen, die in die Spiritualität eintauchen, den Glauben und die göttlichen Gebote weitergeben, aber ohne die Notwendigkeit des Zölibats.

Der Ort ist auch dafür bekannt, das Bild von Senhor dos Passos zu beherbergen, das merkwürdigerweise von Fischern gefunden wurde, verpackt im Paramopama-Fluss, mit einer Notiz, auf der stand „in die Stadt Sergipe Del Rey“.

Das Bild wurde den Brüdern gebracht, die zufällig eine Hingabe an Senhor dos Passos hatten. Gleich nach seiner Ankunft wurde es aufgrund der vorhandenen Andacht nicht auf den Nebenaltar, sondern auf den Hauptaltar gestellt.

Die Geschichte von der Entdeckung des Bildes von Senhor dos Passos durch Fischer verbreitete sich schnell und gewann im religiösen Leben der Bevölkerung von San Cristobal an Bedeutung.

Deckengemälde mit den Stufen von Santa Teresa
Deckengemälde mit den Stufen von Santa Teresa

Danach befahlen die Mönche Nossa Senhora da Soledade, genannt Nossa Senhora das Dores, Senhor dos Passos bei der traditionellen Prozession zu begleiten, die jährlich mehrere Pilger in die Stadt lockt.

Die Prozession von Senhor dos Passos hat europäische Merkmale, wie die Gewohnheit, das Bild zu verdecken oder darunter hindurchzugehen.

Es gibt auch Kerzen, die der lokalen Tradition zufolge darauf zurückzuführen sind, dass die Fischer während der Reise mit dem Bild vom Paramopama-Fluss zu den Carmo-Kirchen Beleuchtung benötigten.

Die überwiegende Mehrheit der in diesen Kirchen vorhandenen Bilder sind portugiesischen Ursprungs, darunter unter anderem Santo Antônio, Nossa Senhora da Boa Morte, Senhor dos Passos, Nossa Senhora das Dores, Nossa Senhora do Bom Sucesso, Santo Alberto de Jerusalem Nossa Senhora do Carmo, die spanischen Ursprungs sind.

In der Kirche befinden sich neuere Bilder, die mit dem Ziel angefertigt wurden, einige Karmeliter-Andachten zu vervollständigen: Santa Maria Madalena de Pazzi, Santa Teresa d'Ávila und Santo Elias. Alle Kirchensammlungen sind vom National Historical and Artistic Heritage Institute (IPHAN) aufgelistet, mit Ausnahme der jüngsten, die aus Holz in Brasilien hergestellt wurden. 

10. Folkloregruppen in São Cristóvão

Die Caceteira, eine der zehn folkloristischen Gruppen der Stadt, gehört zu den Hauptattraktionen von São Cristovão.

Sergipe Tourismus- und Reiseführer

Ein Kommentar

  1. Pingback: Sergipe hat natürliche Schönheit und historische Schätze - Reiseführer

Hinterlass eine Nachricht

Diese Site verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Feedbackdaten verarbeitet werden.

Bild ausblenden